Grosseinsatz der Samariter am Heitere Open Air 2007

Während 6 Tagen im Jahr verwandelt sich der Zofinger Hausberg in ein Festivalgelände: Von Comedy und Schlager bis hin zu Rock und Rap gibt es für jeden Geschmack etwas am Heitere Open Air.

Und wo ein Grossanlass ist, sind auch die Samariter nicht weit: Insgesamt standen über 30 Samariterinnen und Samariter von Zofingen sowie umliegenden Vereinen zahlreiche Stunden im Einsatz. Für Notfälle oder Abklärungen waren auch 3 Ärzte auf dem Platz.

An zwei Standorten wurden die Dienste der Samariter von den Festivalbesuchern dankend in Anspruch genommen. Der alljährliche Renner: Kopfschmerztabletten! Pflaster für Schnürf- und Schnittwunden wurden ebenfalls viele gebraucht. Auch von Bienen- oder Wespenstichen blieben die Besucher leider nicht verschont. Ansonsten waren sich aber viele Samariter einig, dass der Anlass dieses Jahr "etwas ruhiger" über die Bühne ging, als auch schon.


Trotzdem sind Grossanlässe wie das Heitere Open Air für die Samariter eine grosse Herausforderung. Im Vorfeld gibt es einige Aufgaben logistischer Art zu lösen: Wer steht wann im Einsatz? Welches Material kommt an welchen Standort? Wer kann wann als Fahrer eingesetzt werden? etc.


Dass das Heitere Open Air gerne auch im Fokus der Medien steht, haben die Samariter am Samstag festgestellt, als es galt, für Tele M1 ein kurzes Interview zu geben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0