Regionalübung

Leider versprach der Wetterbericht für die diesjährige Regionalübung nichts Gutes. Aber Samariterinnen und Samariter wissen sich bei jedem Wetter zu helfen! So wurden die vom Samariterverein Brittnau vorbereiteten 12 Posten von allen Gruppen mit gemeinsamem Einsatz auch bei leichtem Regen gelöst.

Die 12 Posten zu unterschiedlichen Schwerpunkten waren rund um das Schulhaus Brittnau verteilt. Für jeden der Samariter aus Strengelbach, Vordemwald, Zofingen und Brittnau war etwas Lehrreiches dabei: Wer weiss denn schon, wie viele Knochen eine menschliche Hand hat? Wer ist sich sicher, ob die Anzahl Thoraxkompressionen bei der Reanimation von Kindern gleich ist wie beim Erwachsenen? Wer kennt die möglichen Symptome bei einem Herzinfarkt? Die Antworten auf diese Fragen und auf viele mehr erhielten die Samariterinnen und Samariter an den theoretischen und praktischen Posten.


Dabei war manchmal schnelles Handeln gefragt, wenn es galt, ein ertrinkendes Kind aus einem Teich zu bergen oder einer auf Bienenstiche allergischen Frau ihre Notfallmedikamente zu verabreichen. Mancherlei Ereignisse erforderten dagegen eher ein beruhigendes Eingreifen, wie zum Beispiel bei der Betreuung einer Autofahrerin nach einer Kollision mit einem Mofa.


Die Schwerpunkte der Posten waren so gesetzt, dass dabei wichtige und einfache Handlungen im Vordergrund standen, beispielsweise das Ruhigstellen eines verstauchten Fusses oder das Kühlen von Verbrennungen. Die Samariterinnen und Samariter der vier Vereine waren sich aber einig, dass die 12 Posten die Samariterarbeit gut widerspiegelten und man sich nun mit viel aufgefrischtem Wissen auf die kommenden Sommermonate, die erfahrungsgemäss einige Postendienste mit sich bringen, freuen kann.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0