Generalversammlung

Anlässlich der 124. Generalversammlung des Samaritervereins Zofingen durfte die Vorsitzende Helga Ryffel zahlreiche Vereinsmitglieder sowie Gäste aus den Nachbarsvereine und der Stützpunktfeuerwehr Zofingen herzlich willkommen heissen. Nach einem köstlichen Essen aus der Küche des Hotels Krone wurde der geschäftliche Teil der Versammlung in Angriff genommen.

In ihrem Jahresbericht liess die Vizepräsidentin nochmals die verschiedenen Vereinsanlässe, wie zum Beispiel der Tage der Kranken, die Vereinsreise auf dem Hallwylersee, die Teilnahme am Weihnachtsmarkt und den Chlaushöck Revue passieren. Am 18. Oktober teilte die Bauverwaltung Zofingen leider mit, dass ab sofort die Vereins- und Kurslokalitäten in der SanHist Rosenberg nicht mehr benützen werden können. Dies weil bei einer Untersuchung Asbestrückstände gefunden wurden. In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, dass die vom Samariterverein benutzten Räume sowie das Vereinsmaterial davon nicht betroffen waren. Nach dem die SanHist nun saniert wird, hat die Bauverwaltung im Ortsteil Mühlethal vorübergehend Platz für das Material zur Verfügung gestellt. Die Vereinsübungen sowie Kurse können vorläufig im Feuerwehrmagazin durchgeführt werden. Herzlichen Dank an das Kommando der Stützpunktfeuerwehr für die unkomplizierte und schnelle Hilfe.


An insgesamt 36 Tagen mit 182 Samaritern bei einer Einsatzzeit von 310 Stunden und 1‘101 Samariterstunden wurden an diversen Anlässen freiwilligen Sanitätsdienst geleistet. Nach wie vor ist das Heitere Open Air mit 6 Tagen der intensivste Einsatz. Ein grosser Dank geht an alle Samariter von Zofingen und den umliegenden Vereinen sowie "unseren" Aerzten Michael, Nathan und Giskard für ihr grosses Engagement.

Die vier Kurs- und technischen Leiterinnen gaben an insgesamt 9 Kursen mit 108 Besuchern und an den Vereinsübungen ihr Wissen kompetent weiter. Für das kommende Vereinsjahr haben sie wieder ein vielseitiges Programm vorgestellt. Die Bevölkerung wird wiederum zu je zwei Nothilfekurse, Kurse "Notfälle bei Kleinkindern" sowie Grundkurse für das Erlernen der Wiederbelebung mit Herzmassage und Defibrillator (BLS-AED-Kurs) eingeladen. Für eine optimale und zeitgerechte Ausbildung werden zwei neue BLS-AED-Phantome sowie ein Laptop angeschafft. Zusätzlichen müssen die Kursunterlagen den neuen Richtlinien angepasst werden.


Nach zweijähriger Vakanz wurde mit grossem Applaus Helga Ryffel zur neuen Präsidentin gewählt. Für grosse Verdienste während ihrer 40-jährigen Tätigkeit im Verein konnte Trudi Vonäsch geehrt werden. Ebenfalls gratuliert wurde Käthi Lindt für 25 Mitgliederjahre sowie Margrit Thalmann für 20 Jahre und gleichzeitiger Vorstandstätigkeit als Kassierin. Erfreulicherweise konnte neben einem Austritt auch wieder drei neue Mitglieder in den Verein aufgenommen werden. Somit sind nun total 38 Aktivmitglieder top motiviert sich für die Samaritersache und die Erste-Hilfe einzusetzen.


Mit einem feinem Dessert und dem vom Kommando der Stützpunktfeuerwehr offeriertem Kaffee wurde der Anlass beendet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0