Monatsübung Einer gegen 43, Eiertütsche

Begriffe aus dem Samariteralltag zeichnerisch oder mit Pantomime darstellen, mit verbundenen Augen jemanden in die korrekte Seitenlage bringen oder den Puls messen, nach dem Gehör auf Anweisung des nicht sichtbaren Kollegen eine komplexe Figur zeichnen, dies alles wurde an der Vereinsübung vom 9. April mit Punkten bewertet. Die Übung war sehr abwechslungsreich und lustig aufgebaut und hat den Teilnehmenden vor Augen geführt, wie wichtig die verbale und nonverbale Kommunikation ist. 
Nach der spannenden Übung durften sich die Anwesenden die von Käthy Muff wunderbar gestalteten Ostereier munden lassen und sich mit den Kolleginnen und Kollegen um das härteste Osterei duellieren.